Über uns

Die Freie Waldorfschule Evinghausen ist die Heimat unserer Puppenbühne.

Schüler, Eltern und Lehrer machen mit beim Puppenspiel. Und - schließlich kommen unsere Zuschauer meistens auch aus dem Umkreis der Schule und haben da ihren Spaß am Spiel.

 

Puppenspiel und Puppen-Bauen gehört bei uns zum regulären Unterricht. Da werden Geschichten von den Kindern ausgedacht und inszeniert. Ein beliebtes Fach! Auch größere, "klassische" Stücke wurden von den Schülern zur Aufführung gebracht. (siehe Marionettenbühne).

Die Schule stellt dafür einen eigenen Raum zur Verfügung. Er ist "Puppenwerkstatt" und Bühne zugleich und hat Zugang zu einem großen Zuschauerraum. Die Werkstatt dient ausschließlich dem Puppenbau.

Neben der Arbeit mit den Kindern ist im Lauf der Jahre eine Gruppe von etwa zehn Spielern zusammengekommen, die größere, anspruchsvolle Stücke inszeniert. Es sind Laienspieler, - tagsüber berufstätig - die aber inzwischen viele Erfahrungem gemacht haben und mit Begeisterung bei der Sache sind - seit 10 oder gar 20 Jahren!

 

Die Stücke werden im Hinblick auf die Möglichkeiten unserer Bühne hin bearbeitet. Alle Techniken des Puppenspiels kommen zum Einsatz.

 

Besonderen Wert legen wir auf gepflegte Sprache, stimmige Geräusche und eine durchdachte Choreographie. Wir arbeiten im Akustischen ohne elektronische Medien. Allerdings verfügen wir über eine programmierbare Bühnenbeleuchtung. Alle Puppen, Kulissen und Requisiten werden von uns selbst gebaut und eingerichtet.